Sonstige bauliche Anlagen

Sonstige bauliche Anlagen gem. §48 EEG 2017

Idee

Möglichkeit eine Freiflächenanlage auf ungenutzten und versiegelten Flächen zu installieren.

Umsetzung

Projektablauf ist vergleichbar mit dem einer Freiflächenanlage nur ohne FF-Nutzungsplan. Deutlich schneller und günstiger umsetzbar.

Für die Förderung von Strom aus Solaranlagen stellt das EEG spezifische Anforderungen, die insbesondere im § 48 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EEG 2017 aufgeführt sind. Danach besteht der gesetzlich bestimmbare Wert und damit die finanzielle Förderung für Strom aus einer PV-Anlage, wenn diese

 

„auf, an oder in einem Gebäude oder einer sonstigen baulichen Anlage angebracht ist und das Gebäude oder die sonstige bauliche Anlage vorrangig zu anderen Zwecken als der Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie errichtet worden ist,“


Aus dieser Formulierung ergibt sich für uns die Möglichkeit zukünftig PV-Freilandanlagen auf nicht mehr genutztem Gelände wie beispielsweise rückbaufähigen Fahrsilos, baufälligen bzw. abrissfähigen Gebäuden oder stillgelegten Lager- und Abstellplätzen zu installieren. Ein großer Vorteil zu konventionellen Freiflächen-Anlagen ergibt sich aus der Genehmigungsfreiheit bei gleicher Montagegeschwindigkeit.

Diese Anlagenkonzeptionierung ist sowohl für alle gängigen Anlagengrößen von 99,75 kWp bis 749,82 kWp im Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz denkbar.

DENKBARE BAULICHE ANLAGEN

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Button
181213 LinkIN Logo.svg.png

Seiteninhalt

© 2020 by Kintlein & Ose GmbH & Co. KG | Berlin